Sexy
Me

|Intro|
|The girl|
|Her story|
|Her statement|

Some Stuff

|Her diary|
|Her weight|
|Her plans|
|Her thinspo|
|Her motivation|
|Some help|

Contact me

|guestbook|
|comments|

links

|ana-links|
|real girls| |mayia| |feen.leicht| |floli| |hopetobethin| |rosafee| |sea| |myana|Credits


|The Designer|
11.6. On my way to perfection

Heutige Bilanz:

-1 Brezel (125kcal)

-1 Fertigsuppe (180)

-3 Tomaten je 50g (27)

---> gesamt: 332kcal

(außerdem 1 Kaffe schwarz; 2l Wasser und  Tassen Tee ungesüßt)

Der Tag verlief nach Plan und soweit gut. Fressanfall-Gefahr ist sehr niedrig. Ich bin wieder in meinem geliebten Forum akriv, das ich seit einem halben Jahr nicht mehr betreten habe. Es ist schön, immernoch freudig begrüßt zu werden und mir kommen dabei fast die Tränen. Ich habe zurückgefunden und ich bin so froh darüber. (An dieser Stelle Danke an alle meine kleinen Falter und Schmetterlinge, ihr seit mir immernoch unheimlich wichtig, ich hab euch lieb<3)

Das Einzige, das mir grade etwas zusetzt ist die Angst, mein Umfeld könnte etwas merken. Natürlich bin ich nicht blöd und mir ist klar, dass sich eine Gewichtsabnahme ab 4 oder 5 Kilo wahrscheinlich nicht mehr verheimlichen lässt aber bis dahin ist noch Zeit und bis dahin werde ich eine Lösung gefunden haben. Das rede ich mir zumindest ein. Ich habe Angst vor den Reaktionen. Und davor, Menschen die mir etwas bedeuten zu enttäuschen. Jetz, wo keiner mehr damit rechnet. Wo Alle denken ich hätte es geschafft. Sie wieder anzulügen fällt mir schwer. Vorallem meine Familie. Ich habe wochenlang gebraucht um sie davon überzeugen zu können, dass ich keine Therapie brauche. Ich habe ihnen versprochen ganz normal zu essen. Und ich habe es ihnen allen bewießen.

Noch mehr fürchte ich das Gerede. Versteht mich nicht falsch, es ist toll einen Raum zu betreten und gleich geht das Getuschel los: " Schau mal die an, wie dürr sie geworden ist." "Das ist ja schon nicht mehr schön" "Sie besteht nurnoch aus Knochen"... So etwas zeigt mir meine Erfolge. Aber was nicht schön ist, was abscheulich ist und was ich keinem wünsche sind die wilden Spekulationen über meine "Probleme". Wenn es dann losgeht mit Gerüchten ich wäre sexuell missbraucht worden, mein Vater ein Alkoholiker oder meine Eltern würden Anprüche an mich stellen, die ich nicht erfüllen kann. Nichts davon trifft zu aber das geht in den Kopf dieser Menschen nicht rein. Oder es interessiert sie schlichtweg nicht. Hauptsache sie haben was zum Tratschen. Das tut weh.

Egal, es gehört dazu und ich muss mich wohl damit abfinden. Ich sollte jetzt noch ein bisschen lernen.

11.6.07 20:05
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de